Beitragbild von Harry Cunningham (UNSPLASH)

Geschäfte machen in China: Interkulturelles Training für deutsche Professoren wird im Juni 2021 stattfinden

Die Geschäftsstelle des Deutschen Hochschulkonsortium für internationale Kooperationen (DHIK) plant gerade ein neues Interkulturelles Training, speziell für Professorinnen und Professoren sowie Dozierende unserer Kooperationshochschulen in Deutschland. Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Personen mit China-Erfahrung, als auch an jene die das Interesse an China haben und neues dazu lernen möchten. Das Seminar Angebot ist sowohl auf die Bedürfnisse abgestimmt, ein Verständnis der chinesischen Kultur zu erhalten, als auch später die Studierenden in Bezug auf Studierendenaustausch oder Doppelabschluss-Programme in China besser zu beraten. Ergänzend bietet er einen Einblick in die chinesische Wirtschaft und das Verhandlungsgeschick welches man für erfolgreiche Geschäfte mit Chinesen benötigt.

Der Intensivkurs wird am 10. Juni 2021 von 9 bis 13 Uhr stattfinden. Der besondere Wert des interkulturellen Trainings liegt darin, dass wir nicht nur Theorie und Grundlagen für interkulturelle Kommunikation/ Interkulturelle Kompetenz übermitteln, sondern auch viele Erfahrungen und Beispiele aus der Praxis mitnehmen. In diesem Sinne, werden Herr Oliver Schirmer neben Dr. Rumin Luos Teil (Theorie und Grundlagen) viele relevante Informationen für das „Ankommen“ in China und den Aufenthalt, Studium und Arbeiten in Shanghai/ China noch ergänzen. In ähnlicher Weise wird Prof. Dr.-Ing. Reiner Dudziak ebenso mit an Bord sein und seine langjährigen Erfahrungen mit chinesischen Partnern mit den KursteilnehmerInnen teilen.

die Referentin Frau Dr. Rumin Luo

Drei erfahrende Referenten werden den Kurs begleiten. Frau Dr. Rumin Luo, Projektkoordinatorin CDHAW und ausgebildete Sozialwissenschaftlerin hat an der Universität Bielefeld promoviert, danach am Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften und Universität Duisburg-Essen geforscht und gelehrt. Sie hat seit 2017 in Unternehmen und an Hochschulen interkulturelle Trainings durchgefühlt, darunter bei Habmann Group, Universitätsklinikum des Saarlandes und an der Berufsakademie für Gesundheits- und Sozialwesen Saarland. Ihre Lehrschwerpunkte liegen in folgenden Bereichen:

          • Grundlegende Kenntnisse im Umgang mit Chinesen
          • Direkte vs. indirekte Kommunikation: „Das Gesicht wahren“ und Hierarchie als Problemzonen
          • Do´s und Don´ts im privaten und professionalen Umfeld

 

der Referent Herr Oliver Schirmer

Herr Oliver Schirmer ist deutscher Vizedirektor der Chinesisch Deutschen Hochschule für Angewandte Wissenschaften (CDHAW) der Tongji-Universität. Er hat als Wirtschaftsingenieur Berufserfahrung in Deutschland, China und den USA gesammelt. Zusätzlich hat er ein Jahr die chinesische Sprache in Shanghai studiert und ist im Besitz des International Business MBA. In seiner derzeitigen Doktorarbeit beschäftigt er sich mit den Auswirkungen der digitalen Transformation in China auf Deutschland. Seine Schwerpunkte sind:

  • Leben in China & Shanghai
  • Studieren in Shanghai (Tongji Universität Campus)
  • Arbeiten (Praktikum) in Shanghai

 

der Referent Prof. Dr.-Ing. Reiner Dudziak

Prof. Dr.-Ing. Reiner Dudziak kommt aus Hochschule Bochum / FOM German-Sino School of Business & Technology. In China war Herr Dudziak zum ersten Mal im Jahr 1982 als Assistent am Lehrstuhl für Produktionssysteme der Ruhr-Universität Bochum RUB. Im Rahmen der Kooperation zwischen RUB und Tongji Universität 同濟大學 hat er dort Vorlesungen in 1982, 1983 und 1985, sowie an der CDHAW 中德工程学院 in 2007, 2009, 2011, 2013 und 2015 gehalten. Während seiner Zeit als Rektor der Hochschule Bochum ist die Hochschule 2004 Mitglied im Konsortium für die CDHAW im Studiengang Mechatronik geworden. Die Kooperationen mit sechs verschiedenen Universitäten aus China, Frankreich, Singapore, South-Korea, Niederland und Belgien hat er aufgebaut. Mehr als 50 Bochumer Studierende konnten von 2001 an schon ein Praxissemester in einem deutschen Unternehmen in China absolvieren. Als Rektor i.R. unterrichtet er jetzt chinesische Studierende der Shenyang University 沈阳大学 (Provinz Liaoning, China). Als Vorsitzender der „Freunde des DHIK e.V.“ unterstützt er die Aktivitäten des Konsortiums seit 2012. Er wird über Erfahrungen von Unternehmen berichten, die im chinesischen Markt tätig sind. Was soll man besonders wissen, wenn man in China Geschäft machen wolle.

Interessenten können sich bis zum 01. Juni 2021 unter folgenden Link anmelden: https://eveeno.com/276959024.

Beitragbild von Harry Cunningham

Autorin: Rumin Luo

Menü